Erste Anspielprobe „1805 – A Town’s Tale“

Jetzt ist es also soweit. Schon früh haben wir mit der organisatorischen Vorbereitung begonnen und nun sollte dies auch musikalisch erfolgen.

Am 22.6.2017 haben wir in der Probe gemeinsam das Werk angespielt. Manche Musiker hatte sich bereits beim BONbiergarten die Noten gesichert und sich somit einen heimlichen Vorteil verschafft. Naja kein Problem für die Anderen, ist durch Fleiß aufzuholen. 🙂

Wir saßen also da und waren doch vielleicht aufgeregter oder gespannter als sonst, denn Filmmusik hat man schon mal gespielt aber zu einem echten Film noch nicht, mit Click im Ohr schon gar nicht. Aber beim ersten Anspielen ist das nicht so, denn es gibt noch keinen Film und noch keinen Click. Jetzt gilt es zuerst die Gewalt über die Noten zu bekommen. Also alles gar nicht so schlimm für den Anfang. Adrenalinproduktion drosseln, Blutdruck senken, Puls in den Griff bekommen und zur gewohnten Souveränität finden.

Nach den ersten Takten erklärt uns Dirigent Andreas, dass das nicht Musik ist wie wir es gewohnt sind, sondern Begleitmusik zu einem Film. Atmosphärisch muss es klingen. Diesmal steht nicht die Musik im Vordergrund sondern das Gesamtpaket aus Film und Musik.

Hmmmmm, also doch nicht ganz wie man es gewohnt ist…

Mehr Informationen zu den Proben und dem Projekt BONywood in den kommenden Tagen und Wochen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*